Lesliste ANA - Bis Ende März 2018

Die letzten Listen bzw. Lesestapel habe ich immer nur auf Facebook gepostet.

Jetzt gibt es aber bis auf ein Buch alles "neue" Bücher, die es auf diesen Stapel geschafft haben.

Daher dachte ich, dass es Zeit wird Euch diese nochmal kurz vorzustellen.

Zeitrahmen für diese Bücher liegt bis Ende März 2018. Damit gebe ich mir selber Zeit auch noch etwas anderes dazwischen zu lesen, denn manchmal ist es ja so, dass einen ein Buch quasi "anfällt" und man es unbedingt sofort lesen muss...

Also dann geht es an meinen Lesestapel mit dem jeweiligen Klappentext von unten nach oben:


Hanya Yanagihara - Ein wenig Leben

"Ein wenig Leben" handelt von der lebenslangen Freundschaft zwischen vier Männern in New York, die sich am College kennengelernt haben. Jude St. Francis, brillant und enigmatisch, ist die charismatische Figur im Zentrum der Gruppe – ein aufopfernd liebender und zugleich innerlich zerbrochener Mensch. Immer tiefer werden die Freunde in Judes dunkle, schmerzhafte Welt hineingesogen, deren Ungeheuer nach und nach hervortreten. "Ein wenig Leben" ist ein rauschhaftes, mit kaum fasslicher Dringlichkeit erzähltes Epos über Trauma, menschliche Güte und Freundschaft als wahre Liebe. Es begibt sich an die dunkelsten Orte, an die Literatur sich wagen kann, und bricht dabei immer wieder zum hellen Licht durch.

Erschienen bei HANSER - BERLIN

Gin Phillips - Nachtwild

(Ja, das einzige Buch, das mich bereits seit Jahresbeginn begleitet.)

Dunkler als die Nacht. Wilder als ein Tier. Näher als du glaubst.

Es ist ein herrlicher Tag und Joan besucht mit ihrem vierjährigen Sohn Lincoln den Zoo – da hört sie plötzlich Schüsse. Am Ausgang sieht sie Tote auf dem Boden liegen. Sie weiß nicht, ob die Polizei unterwegs ist, ob der oder die Täter noch in der Nähe sind. Als weitere Schüsse fallen, flüchtet sie mit Lincoln in ein leer stehendes Gehege. Das Leben ihres Sohnes hängt jetzt allein von ihr ab und davon, ob sie einen Weg finden wird, sie beide zu retten. Jedes Geräusch, jede Bewegung kann tödlich sein. Sie muss Entscheidungen treffen und Dinge tun, die sie nie für möglich gehalten hätte.

Erscheint bei dtv premium am 29.03.2018

Donald Ray Pllock - Die himmlische Tafel


Georgia, 1917. Der Farmer Pearl Jewett will sich durch seine Armut auf Erden einen Platz an der himmlischen Tafel verdienen – und seine drei Söhne darben mit ihm, ob sie wollen oder nicht. Nachdem Pearl von den Entbehrungen ausgezehrt stirbt, müssen sich die jungen Männer allein durchs Leben schlagen. Auf gestohlenen Pferden und schwer bewaffnet plündern sie sich ihren Weg durchs Land. Dabei folgen sie den Spuren ihres großen Helden »Bloody Bill Bucket«, einem Bankräuber aus einem Groschenroman, neben der Bibel das einzige Buch, das die Jewett-Brüder kennen … Einige Hundert Meilen entfernt, im Süden Ohios, wird Ellsworth Fiddler von einem Trickbetrüger um sein ganzes Geld gebracht. Als sein Weg den der schießwütigen Jewetts kreuzt, wendet sich sein Schicksal unerwartet zum Guten. Die Brüder hingegen müssen einsehen, dass der Himmel, den man sich gemeinhin ausmalt, oft schlimmer ist als die Hölle, der man entfliehen will.

Erschienen bei Liebeskind

Lize Spit - Und es schmilzt

Ein Buch, das alles gibt und alles verlangt.
Mit geschlossenen Augen hätte Eva damals den Weg zu Pims Bauernhof radeln können. Sie könnte es heute noch, obwohl sie viele Jahre nicht in Bovenmeer gewesen ist. Hier wurde sie zwischen Rapsfeldern und Pferdekoppeln erwachsen. Hier liegt auch die Wurzel all ihrer aufgestauten Traurigkeit.
Dreizehn Jahre nach dem Sommer, an den sie nie wieder zu denken wagte, kehrt Eva zurück in ihr Dorf – mit einem großen Eisblock im Kofferraum.

Erschienen bei S. Fischer

C.A. Raaven - E-Death: App ins Verderben

Ich weiß, wo ihr wohnt. Ich weiß, wie ihr lebt. Ich weiß, dass ich euch kriege.
Und ihr? Ihr lebt einfach weiter. Unbeschwert. Bis es Zeit ist.

Was haben eine gertenschlanke Stripperin, eine übergewichtige Kassiererin und ein Bodybuilder gemeinsam, außer dass sie tot sind?

Kriminaloberkommissar Marc Förster, Technikverweigerer und alleinerziehender Vater einer 16-jährigen Tochter, stellt fest, dass ein weiterer Umstand sie alle verbindet: Ihnen fehlen die Handys.
Im Verlauf der Ermittlungen muss er sich wesentlich mehr mit seinem eigenen Smartphone auseinandersetzen, als ihm lieb ist.
Als die Spuren immer weiter auseinanderlaufen, wird ihm plötzlich klar, dass er der Person, die für all dies verantwortlich ist, bereits viel zu nahe gekommen ist.

Freiwillig geben viele Menschen jeden Tag ihre Daten den verschiedensten Apps gegenüber preis. Was passiert, wenn sie in die Hände einer wirklich kranken Person gelangen? Denn es gibt eine solche Person. Sie macht sich die Sorglosigkeit, mit der diese Menschen ihre Smartphones mit Daten füttern, zunutze, um ihre ganz persönlichen Ziele zu verfolgen.

Kaufen Sie jetzt einen fesselnden Krimi über die Schattenseiten der Datensammelwut von sozialen Medien – Gewinner der Leipziger Wortmeisterschaft 2017

Selfpublisher

Kommentare