Posts

Es werden Posts vom Januar, 2018 angezeigt.

Rezension: ERIC von Marco Monetha

Bild
Klappentext: „Sag mir, kleiner Mann. Wie weit würdest du gehen, um diesen Kerl loszuwerden?“ Eric merkt sofort, dass Buck ihm eine wichtige Frage stellt, und je nachdem, wie er antwortet, kommt etwas in Gang, das alles ändern wird. Er überlegt nicht lange, schaut ihm fest in die Augen und sagt: „Ich würde alles dafür tun.“
Mit dieser Antwort geht der junge Eric eine tiefe und lebenslange Verbindung zu Buck, dem Jäger, ein. Ein dunkles Geheimnis verbindet die beiden, und eine bedingungslose Freundschaft in einem kleinen Dorf im Norden Deutschlands beginnt. Als Erics Mutter Jahre später auf bestialische Weise ermordet






Inhalt: Der Beginn des Buches ist gleich ein echter Knaller. Eric findet seine Mutter brutal ermordet zu Hause.  Geschändet, gequält und dann nach einer Radierung von Goya in Szene gesetzt. (Wer möchte, kann bei Google mal nach den Radierungen suchen...) Diese Inszenierung veranlasst Eric gleich dazu, dass er einen Verdächtigen hat und der ist niemand anderes als seinen F…

Rezension: Pheromon, Sie riechen Dich von Rainer Wekwerth und Thariot

Bild
Klappentext: Stell dir vor, du bist siebzehn Jahre alt. Du stehst vor dem Spiegel und entdeckst in deinen Augen einen goldenen Schimmer, der vorher nicht da war. Aber das ist nicht alles. Plötzlich kannst du die Gefühle der Menschen riechen, brauchst keine Brille mehr und löst die schwierigsten Matheaufgaben im Kopf.
Irgendwie cool.
Irgendwie verstörend.
Noch während du dich fragst, was mit dir los ist, beginnt ein Abenteuer ungeahnten Ausmaßes. Ein Kampf um das Schicksal der ganzen Welt – und du bist mittendrin.







Inhalt: Das Buch bietet viel mehr, als der Klappentext hergibt.
Wir bekommen in Phermon zwei Geschichten erzählt: Jake im Jahr 2018 ein Highschool Schüler, der plötzlich vom Heuschnupfen kuriert ist und auch keine Brille mehr braucht und scheinbar unglaubliche Fähigkeiten entwickelt. Wir verfolgen Jake während seiner Veränderung und erleben eine schier unglaubliche Geschichte in der er gemeinsam mit neugewonnenen Freunden die Kampf gegen einen scheinbar übermächtigen Gegner …

Kurzmeinung zu: AchtNacht von Sebastian Fitzek

Bild
Klappentext: Es ist der 8. 8., acht Uhr acht.
Sie haben 80 Millionen Feinde.
Werden Sie die AchtNacht überleben?

Stellen Sie sich vor, es gibt eine Todeslotterie.
Sie können den Namen eines verhassten Menschen in einen Lostopf werfen.
In der „AchtNacht“, am 8. 8. jedes Jahres, wird aus allen Vorschlägen ein Name gezogen.
Der Auserwählte ist eine AchtNacht lang geächtet, vogelfrei.
Jeder in Deutschland darf ihn straffrei töten - und wird mit einem Kopfgeld von zehn Millionen Euro belohnt.

Das ist kein Gedankenspiel. Sondern bitterer Ernst.
Es ist ein massenpsychologisches Experiment, das aus dem Ruder lief.
Und Ihr Name wurde gezogen!






Kurzmeinung: Es gibt jede Menge Rezensionen und Zusammenfassungen zu diesem Buch von Fitzek. Also schenke ich mir das alles und sage nur ganz kurz meine Meinung dazu:

Auf einer Online Seite habe ich den Slogan zu diesem Buch gefunden:
Zitat: Der neue Blockbuster von Sebastian Fitzek, dem „Meister des Wahns“.

Genauso habe ich mich beim Lesen gefühlt - wi…

SuB-Sunday #53

Bild
Hallo zusammen!

Sonntags ist die Zeit um Euch Schätze zu zeigen, die bei uns eingezogen sind und damals unbedingt gelesen werden wollten.

Jetzt sind sie da und fristen ein Leben als SuB-Leichen in unseren Regalen...

Aber zumindest erlösen wir teilweise aus diesem Zustand, in dem wir Euch auch diese Woche wieder
zwei Bücher vorstellen aus dieser Kategorie.


Eure Tii & Ana


Rezension: Endgültig (Jenny Aaron1) von Andreas Pflüger

Bild
Klappentext: Rasant, literarisch, brutal, gut recherchiert - und extrem spannend!

In ihrem ersten Leben war Jenny Aaron eine Elitepolizistin mit überragenden Fähigkeiten. In ihrem zweiten ist sie Verhörspezialistin und Fallanalytikerin beim BKA. Sie spürt das Verborgene und versteht es, zwischen den Worten zu tasten. Denn seit einem missglückten Einsatz in Barcelona vor fünf Jahren ist Jenny Aaron blind und traumatisiert. Doch "Barcelona" war nicht der schlimmste Tag ihres Lebens. Sie hat sich geirrt - der schlimmste Tag ihres Lebens ist heute.

Die Rolle der Jenny Aaron ist wie für Nina Kunzendorf geschrieben - selten hat eine Stimme so perfekt gepasst.



©2016 Andreas Pflüger / Suhrkamp (P)2016 Random House Audio 

Inhalt: Jenny Aaron ist eine attraktive, blinde Frau die zwar durch ihr Schicksal gezeichnet ist, aber ihr Leben trotzdem mit Bravur meistert. Sie hat Zweifel, Ängste, hadert auch mit ihrem Schicksal, aber sie ist nicht gebrochen. 
Ein alter Fall holt sie in diesem …

Rezension: Die Wolkenfischerin von Claudia Winter von ANA

Bild
Klappentext: Charmant und gewitzt hat sich Claire Durant auf der Karriereleiter eines Berliner Gourmet-Magazins ganz nach oben geschummelt. Denn niemand ahnt, dass die Französin weder eine waschechte Pariserin ist noch Kunst studiert hat – bis sie einen Hilferuf aus der Bretagne erhält, wo sie in Wahrheit aufgewachsen ist: Ihre Mutter muss ins Krankenhaus und kann Claires gehörlose Schwester nicht allein lassen. Claire reist in das kleine Dorf am Meer und ahnt noch nicht, dass ihre Gefühlswelt gehörig in Schieflage geraten wird. Denn ihr Freund Nicolas aus gemeinsamen Kindertagen ist längst nicht mehr der schüchterne Junge, der er einmal war, und dann taucht aus heiterem Himmel auch noch ihr Chef auf. Claire muss improvisieren, um ihr Lügengespinst aufrechtzuerhalten – und stiftet ein heilloses Durcheinander in dem sonst so beschaulichen Örtchen Moguériec …






SuB-Sunday #52

Bild
HalliHallo,

ein kleines Rätsel für euch. Es ist ein Tag zwischen Montag und Samstag und ist zu einer liebgewordenen Tradition geworden. Was ist es?

Genau SUB SUNDAY.

In diesem Sinne möchten wir Euch wieder zwei unsere SuB-Leichen zeigen.

Vielleicht kann Euch ja ein Buch begeistern, oder Ihr kennt schon eins davon?


Tii & Ana

Rezension: Marco Monetha - JONAS

Bild
Klappentext:
"Vor zwanzig Jahren war sie eine tolle, lebenslustige Frau, die mir das Gefühl gab, wichtig zu sein. Wichtig für sie. Ich hätte für sie getötet. Aber seit zehn Jahren geht es stetig bergab."
Jonas steckt fest. In seinem kleinbürgerlichen Leben. In seiner Ehe. Bis zu jener Nacht, als in einem Wald, ganz in der Nähe seines Hauses, ein Mädchen entführt und ein anderes misshandelt zurückgelassen wird. Jonas war dabei, als es geschah, doch er hat es nicht verhindert, sondern nur zugesehen. Damit wendet sich das Blatt für ihn: Aus dem Zeugen wird ein Gejagter. Während eine Sonderkommission nach dem vermissten Mädchen sucht, gerät Jonas in einen Strudel aus psychopathischer Gewalt und Devianz. Er braucht also ein Versteck, einen Plan und Verbündete. Doch wem aus seinem näheren Umfeld kann er trauen, und wer spielt ein falsches Spiel?







Rezension: zwei Herzen im Regen von Jo Berger

Bild
Jella Bernstein ist Mitte Zwanzig, attraktiv und Single … doch für die Liebe hat sie keine Zeit!

Jella hat ein gutes Herz und eine große Aufgabe: seit dem Tod ihrer Eltern ist sie allein für ihre sechzehnjährige, pubertierende Schwester Kim verantwortlich. Also hat Jella keine Zeit und keine Nerven, mit Freundinnen um die Häuser zu ziehen und ihren Traummann zu treffen. Doch dann steht eines Nachts in strömendem Regen ein total durchnässter Mann mit Rucksack vor ihrem Haus. Soll sie diesen Landstreicher für diese eine Nacht bei sich aufnehmen?

circa 60 Taschenbuchseiten







Beurteilung: Jella ist vom Leben gebeutelt. Ihr erst kürzlich verstorbener Vater hinterließ ihr ein marodes Haus, das sie mit ihrem eher mikrigen Gehalt versucht zu renovieren. An allen Ecken und Kanten warten diverse Baustellen. Hier das defekte Fenster, dort die verstopfte Regenrinne etc etc. Eine Lebensaufgabe. Doch damit nicht genug. Ein Pubertier - in Form ihrer jüngeren Schwester - setzt dem ganzen die Krone auf. 

Rezension: Man trifft sich stets zweimal (Teil 1) von Mila Roth

Bild
Die größte Bewährungsprobe für das ungleiche Agententeam

Kaum sind der Geheimagent Markus Neumann und seine zivile Partnerin Janna Berg von ihrem letzten Einsatz zurück, als sie erfahren, dass die gefährliche Auftragsmörderin Susanne Krause aus dem Gefängnis geflohen ist. Da Janna Monate zuvor nur mit knapper Not einem hinterhältigen Anschlag Krauses entkommen konnte, fürchtet sie nun erneut um ihr Leben und das ihrer Familie.
Obwohl sie erst einmal nur Markus dabei helfen sollte, sein neues Büro einzurichten, gerät sie nun erneut in einen heiklen und brisanten Fall. Denn Krause scheint nicht allein auf Rache aus zu sein, sondern führt noch etwas anderes im Schilde.
Während Janna mit den übrigen Kollegen der Abteilung die Stellung hält, wird Markus auf einen Undercover-Einsatz geschickt und muss sich auf ein gefährliches Spiel einlassen, das nicht nur ihn Kopf und Kragen kosten könnte.

Das große Finale der 1. Staffel in zwei Bänden
ca. 150 Seiten







Beurteilung: Was tun, wenn eine Psyc…

Rezension: Blutinsel von Ulrich Hefner

Bild
Klappentext: Eine einsame Insel vor der Küste Maines, eine mysteriöse Mordserie und eine alte Legende ...

Detective Cathy Ronsted und ihr Kollege Brian Stockwell werden auf die einsame Insel Hell’s Kitchen im Golf von Maine gerufen, um eine mysteriöse Mordserie aufzuklären. Doch die Inselbewohner, verstrickt in Aberglauben und eine schuldhafte Vergangenheit, begegnen ihnen abweisend, ja feindlich. Während die Ermittlungen ins Stocken geraten, fliehen auf dem amerikanischen Festland, 300 Meilen entfernt, vier Schwerverbrecher aus einem Gefängnis. Sie hinterlassen eine Spur aus Blut und Gewalt, die schließlich nach Hell’s Kitchen führt ..