Freitag, 8. September 2017

#3Frauen1Buch September - Etappe #01



Hallo ihr Lieben,

wir haben Freitag, und wie jeden Freitag - es ist zwischenzeitlich (seit Mai) schon fast Tradition - gibt es auch heute wieder einen kleinen Erfahrungsbericht zu einer Leserundenetappe.

Für die Neulinge unter Euch hier nochmal im einzelnen erklärt.

Unter der Rubrik #3Frauen1Buch berichten wir, dass sind

Melinda vom Bücherzoo,
Michelle von Naraliyas Journey to Fairytales
und
ich (Tii)

lesen gemeinsam jeden Monat ein Buch und berichten Euch jeden Freitag über unsere Gedanken, Eindrücke und Erlebnisse mit dem jeweiligen Wochenabschnitt. Zum Abschluss kredenzen wir dann noch eine entsprechende Rezension (jeder Blog für sich).

Für September ist unsere Wahl auf "Ein Engel für Jule" von Jo Berger gefallen.

Worum es geht:


Jule liebt Simon. Er ist ein erfolgreicher Mann, der nicht nur gut aussieht, sondern auch sonst alles hat, was eine Frau sich nur wünschen kann. Allerdings lässt der ersehnte Heiratsantrag von Simon verdammt lange auf sich warten. Darüberhinaus wollen Jules Freundinnen ihr doch tatsächlich einreden, dass der Womanizer Simon sie nach Strich Faden hintergeht und nichts anbrennen lässt.
Lächerlich! Jule glaubt ihnen kein Wort! Doch dann erklärt ihr der feurige Italiener Marcello seine Liebe, zur selben Zeit taucht ein sehr sympathischer Nachbar auf und Jule bekommt eine neue und ziemlich sonderbare Kollegin. Urplötzlich findet Jule sich in Situationen wieder, die ihr Leben mächtig auf den Kopf stellen.
Und auf einmal ist alles anders.


Wir freuen uns schon tierisch.

In diesem Sinne lasset uns beginnen. Viel Spaß mit unseren Eindrücken.


Etappe #01 - Kapitel 1 - 4


Melinda sagt:
Ach Jule… Ich kann ihre Gedankengänge gut nachvollziehen. Das ein oder andere Mal ertappe ich mich selbst bei jenen. Das Problem an der Sache ist, das manch andere Menschen solche Gedankengänge nicht zu kennen scheinen und das wiederum führt dazu, dass jene Menschen auf einem herumtrampeln. Einer dieser Menschen ist Simon.
Alle um sie herum sehen, wie Simon wirklich ist, nur Jule selbst wehrt sich verbissen gegen jegliche Vernunft und Intuition.

Herr im Himmel und lieber Gabriel, ich möchte sie doch ein wenig schütteln. Ihre sture Naivität macht mich umso wütender auf Simon. Möge sein Gemächt schmerzvolle Bekanntschaft mit ein paar High Heels machen!!! Ein Mistkerl wie aus einem Bilderbuch für Erwachsene und ein begnadeter Schauspieler.

Zum Glück ist Alpha-Engel Elisa im Anmarsch, um die Sache zu richten. Ihr erster Auftrag? Ach, Schwamm drüber. So schwer kann es ja nicht sein, Jule wieder glücklich zu sehen und sie dieses Kretins zu entledigen… oder???

Ich habe jemanden, den ich hassen kann, jemanden, der mir sehr leid tut, den ich gut verstehe und schon einige, die ich liebhaben kann. Besser könnte der Start nicht sein!

Michelle sagt:
Jule ist an sich eine sehr symphatische Figur, allerdings fällt es mir schwer mich wirklich in sie hineinzuversetzen,ihre naive Art und Weise mit allem umzugehen, ruft in mir ein ganz großes Warnsignal hervor. Meist endet das ja dann alles in einer rießengroßen Katastrophe. Ihre Freundin hingegen find ich echt zuckersüß, ich mag ihre Loyalität, auch wenn es Jule nicht immer passt, das find ich super.
Der Kerl ... joa ... is halt ein Stinkstiefel und so alles das, was Frau normal nicht will, aber ich hoffe auf die Engel.

Der zugeteilte Engel *schmunzel* das wird bestimmt ne geniale Verbindung, Tollpatsch und naive Frau, ich bin gespannt in wieviel Fettnäppchen die beiden mit Vollgas reinrennen. Einzigst wo ich etwas stirnrunzeln musste, war dass Jule wohl nicht mitbekommen soll, wie ihr Simon wirklich ist, ich hoffe nur, dass dieses Vorhaben scheitert, denn für ihr Gutglauben wäre es denke ich wichtig, dass sie mal wachgerüttelt wird.

Tii sagt:
Jule...tja, ehrlich gesagt weiß ich nicht wirklich was ich von dem törrichten Ding halten soll. Einerseits möchte ich sie schütteln...andererseits tut sie mir leid. So viel Naivität tut doch schon weh! Ich will sie anschreien!!! Himmel, möge sie aufwachen.
2 Jahre zusammen und sie ist schon im Nestbau-Modus. Ähm ja. Okay, dafür fehlt mir wohl schlicht eine Synapse.

Simon...charmantes Kerlchen. Pest, Pocken und Verderben wünsch ich dem. Oder einfach nur einen Tripper. Mir kribbelt es gewaltig in der Faust, wenn ich an den denke.

Besonders gut gefallen hat mir die Beschreibung des Himmelreichs, der Engel und so. Auch wenn ich etwas naja skeptisch bin, dass GOTT beschrieben wird. Aber nun ja, künstlerische Freiheit und so

💕💕💕

Ich hoffe, dass Ihr ähnlichen Spaß hattet und ein bisschen neugierig auf mehr seid.
Bis zum nächsten Mal.

Liebe Grüße
Tii

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen

Danke für Deine Meinung!!!