Mittwoch, 9. August 2017

Rezension: The Sound of Love: 1. Die Sehnsucht der Pianistin, 2. Schatten über dem Paradies von Nora Roberts












Taschenbuch: 400 Seiten
Verlag: MIRA Taschenbuch
Auflage: 1 (1. Februar 2013)
ISBN-10: 3862785025
ISBN-13: 978-3862785025



Klappentext:

Die Sehnsucht der Pianistin:

Überall auf der Welt wird die Pianistin Vanessa stürmisch umjubelt. Und dennoch spürt sie, dass ihr etwas fehlt. Als ihr karrierebesessener Vater stirbt, fährt sie in ihre Heimatstadt. Hier in dem kleinen Ort in Maryland begann ihr Aufstieg – um einen hohen Preis: Alles, was ihr wichtig war, musste sie aufgeben. Dort angekommen, erkennt sie, dass zwei Menschen anscheinend nur auf sie gewartet haben: ihre Mutter und ihre Jugendliebe Brady …

Schatten über dem Paradies: (bereits rezensiert siehe HIER)

Die Songwriterin Maggie kehrt Los Angeles den Rücken und kauft in Maryland ein großes Grundstück mit einem alten Haus. Wer ihren Traumgarten anlegen soll, weiß sie auch schon – der attraktive Cliff Delaney. Dass dieser sie zuerst für einen verwöhnten Star hält, schreckt Maggie nicht ab: Mit viel Charme erobert sie sein Herz! Doch bald legen sich Schatten über Maggies neu gefundenes Paradies …

Beurteilung:
- Die Sehnsucht der Pianistin -

Mit „Die Sehnsucht der Pianistin“ entführt uns Nora Roberts in die 1980er Jahre und erzählt die Geschichte einer jungen Frau, die aufgrund der strengen und ehrgeizigen Erziehung ihres Vaters zu einer erfolgreichen Konzertpianistin wurde und die Konzerthallen der Welt bespielt. Doch zu welchem Preis?

Was geschieht mit Kindern und Teenagern, die aufgrund fehlgeleitetem Ehrgeiz der Eltern faktisch nie Kind oder Teenager sein durften?

Vanessa hatte eine solche „Kindheit“ und versucht nun nach dem Tod ihres Vaters zu sondieren wie ihr Leben weitergehen soll. Erstmals in ihrem Leben geht um ihre Wünsche und Träume. Doch was tun, wenn sie sich nicht vertrauen kann?

Ferner muss Vanessa noch diverse andere Geheimnisse aufdecken, die ihr Weltbild gänzlich ins Wanken bringen und einen Abend vor zwölf Jahren in einem ganz anderen Licht erscheinen lassen.
Sind ihre Gefühle real oder nur eine nostalgische Erinnerung?

Nora Roberts versteht es mit ganz eigenen Charme und Magie zu verzaubern ohne kitschig oder dramatisch zu werden.
Besonder die minimalistischen Stilmitell der 1980er Jahre wissen schlichtweg zu überzeugen und zu faszinieren, und wirken im direkten Vergleich zu heute regelrecht entschleunigend.

Ich gebe diesem Buch 4 von 5 Notenschlüssel, weil mir das Ende etwas zu kurz und flott war und ich mir etwas mehr erhofft hätte.

#49/2017

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen

Danke für Deine Meinung!!!