Dienstag, 29. August 2017

Rezension: Gezeiten der Liebe von Nora Roberts (Quinn-Saga Teil 2)


(c) HEYNE









Taschenbuch: 432 Seiten
Verlag: Heyne Verlag
8. Februar 2016
ISBN-10: 3453419316
ISBN-13: 978-3453419315
Originaltitel: Rising Tides



Klappentext:

Der zweite Roman der Quinn-Saga

Ethan Quinn hat seine Heimat an der Küste Marylands nie verlassen. Sein Leben verläuft in geregelten Bahnen – doch seine unerfüllte Liebe zu Grace Monroe lässt ihn nicht zur Ruhe kommen. Auch Grace liebt den stillen und doch so attraktiven Mann seit Jahren. Zusammen könnten sie ihr Glück finden – doch der Weg zur wahren Liebe ist weit. Nur wenn es Ethan gelingt, die Schatten seiner Kindheit zu überwinden, kann er mit der Frau seines Herzens glücklich werden.

Beurteilung:

Ethan Quinn ist der wohl jüngste der Quinn-Brüder und auch der ruhigste der Drei. Im Gegensatz zu seinen Brüdern verblieb er in der Heimat. In Maryland und verdingt sich als Fischer. Krabbenfischer genau gesagt. Ein harter Job.

Ethan ist der Inbegriff des Eigenbrötlers. Er ist freundlich, hilfsbereit, aber eher der grüblerische zögerliche Zeitgenosse. Jeder Schritt, jedes Wort ist wohl bedacht. Spontanität ein Fremdwort. Selbstbeherrschung und Geduld seine Tugenden.

Aber jene Tugenden werden immer öfter auf die Probe gestellt, wenn er Grace Monroe begegnet.
Grace und Ethan sind seit ihrer Kindheit miteinander bekannt und befreundet.

Grace ist Anfang 20 und alleinerziehende Mutter einer 2-jährigen Tochter. Um sich ihren Lebensunterhalt zu verdienen avanciert sie zum Arbeitstier. Putzt die Wohnungen und Häuser anderer, kellnert bis spät in die Nacht in einer Kneipe und führt den Haushalt der Quinns (Wäsche waschen, putzen, kochen...).
Kurzum Ethan und Grace sind ehrliche, bodenständige und starke Persönlichkeiten. Mit einer kleinen Schwäche. 

Der (heimlichen) Liebe zueinander.

Seit Jahren sind sie heimlich in den jeweils anderen verliebt. Und zu feige und stur den ersten Schritt zu tun. Bis eines schönen Tages...

Doch wird diese Liebe stark genug sein? Werden sie Ethans dunkle Vergangenheit überwinden? Wird er sich Grace öffnen oder sich verschließen wie eine Auster? Welche Schatten wird die Vergangenheit auf die Zukunft werfen?

Ehrlich gesagt war ich doch überrascht welch dunkles Bild Nora Roberts hier zeichnete. Sie lässt uns einen Blick in die Abgründe der menschlichen Gesellschaft werfen. In eine Welt angefüllt mit roher Gewalt, Misshandlung, Vernachlässigung, psychischer und physischer Gewalt, Missbrauch, sexueller Gewalt, Hass...und das durch die Hand vermeintlicher Vertrauenspersonen.

Nora Roberts versucht uns eine Ahnung davon zu geben welche Folgen das für die Opfer hat. Welche Narben all das auf Herz, Seele und Körper hinterlässt.

Zeitgleich wirft sie eine These in den Raum: Gibt es sowas wie "schlechtes Blut"? Sind die Kinder/Opfer solcher Gräueltaten dazu verdammt ebenso böse zu sein und ihnen deshalb eine eigene Familie nicht vergönnt?

Nora Roberts hat mich überrascht und nachdenklich gemacht. Irgendwie wirkte dieses Buch einfach so anders. Obwohl es ihren gewohnten Handlungsfokus gab; hier verlagert er sich auf die Fischerei und den Bootsbau.
a. Ethan ist (Krabben)Fischer
b. betreibt Ethan zusammen mit seinen Brüdern einen Bootsbau

In diesem Sinne eine klare Leseempfehlung für alle Nora-Roberts-Jünger und Menschen, die Liebesromane mit einer Prise Ernst vertragen.
Von mir gibt es 5 von 5 Segelboote.

#61/2017

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen

Danke für Deine Meinung!!!