Rezension: Versuchung pur von Nora Roberts




Taschenbuch: 256 Seiten
Verlag: MIRA Taschenbuch; 
Auflage: 1 (1. Mai 2013)
ISBN-10: 3862789586
ISBN-13: 978-3862789580

Klappentext:

Nach einem schweren Schicksalsschlag muss Eden sich ein neues Leben aufbauen. In direkter Nachbarschaft zu einer Apfelplantage gründet das ehemalige Society-Girl ein Sommercamp für junge Mädchen. Hier endlich kann sie ihren Seelenfrieden wieder finden. Bis zu dem Tag, an dem sie aus einem der Apfelbäume fällt – und direkt ihrem attraktiven Nachbarn in die Arme. Doch auch wenn ihr Chase Elliots Interesse schmeichelt, wagt sie es nicht, ihn näher an sich heran zu lassen. Denn nur zu gut weiß Eden: Die süßesten Früchte sind oft die gefährlichsten …

Beurteilung:

Dieses Buch ist eines der eher "klassischen" Geschichten von Nora Roberts.

Wir lernen Eden Carlborough kennen. Eine junge Frau, die nach dem plötzlichen Tod ihres Vaters vor dem Nichts steht. Alles was sie weiß, gelernt hat und kannte bricht von jetzt auf gleich zusammen.
Das vermeintliche Vermögen, das die Familie seit Generationen auszeichnete...weg. Der Vater hatte alles verspielt und verloren. Und Eden ist nun gezwungen alles zu veräußern. Häuser, Geschirr, Schmuck, Möbel...doch auch ihr eigenes Leben bricht in sich zusammen, als ihr Verlobter ihr eröffnet, dass er mit einer mittellosen Carlborough nichts zu tun haben will. Schliesslich müsse er ja an seinen Ruf denken.
So muss Eden sich ein neues Leben aufzubauen. Aber wie? Sie hatte nie etwas "praktisches" gelernt. Keinen Beruf erlernt oder ausgeübt. Das Einzige was sie kann ist reiten und so ergreift sie ihre Chance und steigt bei ihrer besten Freundin, die ein Ferien-Camp für Mädchen aufbaut, als Reitlehrerin ein. Fernab im Nirgendwo so glaubt und hofft Eden habe sie ausreichend Zeit ihre Wunden zu lecken und ihre weiteren Chancen und Möglichkeiten zu überdenken. Ein Mann gehört da eindeutig nicht in die Planung...

Nora Roberts erzählt eine liebevolle Geschichte über die Liebe, das Verliebtsein, und dass die Liebe sich herzlich wenig für die eigenen Pläne und Befindlichkeiten interessiert.
Eine Geschichte darüber, dass Veränderung mehr bedeutet, als man oft meint. Dass man seine Vergangenheit und seinen Stolz zurücklassen muss, um sich dem Glück gänzlich zu öffnen.

Wirklich schön finde ich, dass diese Geschichte so zeitlos ist und quasi immer und überall passieren könnte.

Natürlich könnte man über das Frauenbild, von wegen Tochter wird dazu erzogen ein schmückendes Beiwerk für ihren Gatten zu sein etc, meckern und sich aufregen. Aber an dieser Stelle sei angemerkt, dass das Original in den 80ern erschien. Und sein wir ehrlich, da tickten die Uhren halt doch noch etwas anders.

Wer also klassische Liebesgeschichten ohne Drama, brennende Seiten und zu viel Bettsport liebt und gemeinhin ein Fan von Nora Roberts ist, wird hiermit eine Lektüre finden, die nach Sommer, Sonne, frischen Äpfeln und mehr schreit!

Alles in allem ein gutes Buch mit einer soliden Liebesgeschichte. Leider erfährt man über Chase relativ wenig und es kratzt doch nur vage an den tiefen Gefühlen.

Daher gibt es hier nur 4 von 5 Äpfelchen.

#37/2017

Kommentare