Rezension: The Message von Tibor Rode


(c) beTHRILLED









E-Book only
Seitenzahl der Print-Ausgabe: 209 Seiten
Verlag: beTHRILLED by Bastei Entertainment
17. Januar 2017
Sprache: Deutsch
ASIN: B01MQMEXH3




Klappentext:

Kathy findet in ihrem Posteingang eine Kettenmail. Eine Todesdrohung. Die Studentin hält die Nachricht für einen üblen Scherz und postet sie im Gruppen-Chat ihres Anthropologie-Seminars. Es ist ihr letztes Lebenszeichen. Am nächsten Morgen wird Kathys Leiche in einem Moor gefunden. Noch während ihre Freunde rätseln, wer sie ermordet haben könnte, hackt sich ein unbekannter User in den Gruppen-Chat der Studenten ein. Und plötzlich lautet die Frage: Wer stirbt als nächstes?

Du wurdest zur Gruppe "Charlie's Eight" hinzugefügt ... Besser, es wäre nie passiert!

Ein packender Psycho-Thriller: Werden Sie zum Leser eines tödlichen Chat-Verlaufs unter jungen Studenten!

Beurteilung:

Ehrlich gesagt besteht "The Message" nur aus einem Gruppenchat wie man ihn aus den sozialen Netzwerken oder Nachrichtendienste a la WhatsApp kennt.
Beschreibungen von Personen, Hintergründen und Co. fehlen ganz. Und doch hat die Geschichte, auch wenn sie keinem klassischen Stil, Bogen oder Faden folgt, ihren ganz eigenen ungeahnten Charme.

Tibor Rode spielt mit dem Kopfkino, indem erstaunlicherweise und auch irgendwie erschreckenderweise verdammt viel passiert. 
Alles nimmt seinen Anfang mit einem dubiosen Kettenbrief und innerhalb kürzester Zeit ufert alles irgendwie aus und nimmt ihren Lauf mit ungeahnter Eigendynamik.

Mich persönlich erinnerte es etwas an eine moderne Version von "Blair Witch Project".

Wie gesagt eine fesselnder, kurzweilige Geschichte, die enorm mit dem Kopfkino spielt und arbeitet....und einen zu überraschen und schockieren versteht. Besonders da das Ende so offen ist.

Ganz klar 5 von 5 Moormumien.

#26/2017

Kommentare