Dienstag, 28. März 2017

Rezension: Geisel der Leidenschaft von Heather Graham


(c) EDEL ELEMENTS









Format: Kindle Edition
Dateigröße: 2165 KB
Seitenzahl der Print-Ausgabe: 335 Seiten
Verlag: Edel Elements (7. November 2016)
ASIN: B01M6WL5N2


Klappentext:

Schottland im 13. Jahrhundert: Um den Tod ihres Vaters zu rächen, begibt sich die stolze Lady Eleanor in den Kampf gegen die aufständischen Schotten. Doch als sie in die Gewalt des wilden Highlanders Brendan Graham gerät, wird aus Hass grenzenloses Verlangen.

Beurteilung:

Ehrlich gesagt ist der Klappentext recht schwammig und verrät ziemlich wenig über die Handlung. Denn die ist durchaus spannungsgeladen und ergreifend.

Alles nimmt seinen Anfang Ende des 13. Jahrhunderts. Schottland und England stehen sich immerzu auf blutigen Schlachtfeldern gegenüber. Ein durchaus historisches Ereignis, das man mit Fokus auf zwei Figuren erlebt, die unterschiedlicher kaum sein könnten.

Da haben wir... 

Lady Eleanor of Clarin, ihres Zeichens Engländerin, Aristokratin und Erbin der Burg Clarin. Vom Wesen her hätte ich sie fast eher für eine Schottin gehalten, so temperamentvoll und unberechenbar wie sie zuweilen ist. Sie versteht sich im Schwertkampf und brennt in ihrer Liebe für England und ihrem Hass auf die Schotten, die in ihren Augen Barbaren und Monster sind. Eleanor ist so loyal und pflichtbewusst, dass sie sogar in eine arrangierte Ehe mit einem alten (wirklich alten) Freund der Familie (einem französischen Ritter) einwilligt und nach Frankreich segelt...

und

Sir Brendan Graham. Highlander, stolzer Schotte, Rebell und Krieger für die Freiheit Schottlands. Er ist ein Stratege. Tödlich für seine Gegner und eine Bereicherung für seine Freunde. Seine Treue zum Vaterland kennt ebensowenig Grenzen wie sein Hass auf die Engländer.

Auch ein blinder sieht, dass Heather Graham mit diesem Protagonisten-Paar eine explosive Mischung aufs Papier zaubert...besonders, wenn sie diese auch noch räumlich einengt.

Denn das erste Aufeinandertreffen...pardon das zweite findet auf einem Schiff statt. Einem englischen Schiff, das von französischen Piraten überfallen und von den Schotten gerettet wird...und sagen wir es so...Eleanor zeigt sich wenig dankbar und hätte lieber den Tod gewählt als in die Nähe von den ihr verhassten Schotten zu geraten. Diverse waghalsige Aktionen, hitzige Diskussionen, dutzende Seemeilen und eine Entführung später muss sie aber feststellen, dass die Schotten und besonders dieser Schotte Brendan gar nicht so schlimm sind. Und sieht ein, dass im Krieg auf jeder Seite enorme Verluste erlitten werden und die schlimmsten Charakter zum Vorschein kommen.

Schnell entbrennt zwischen Brendan und Eleanor eine hitzige Leidenschaft und Liebe...die nicht sein darf. Denn Eleanor ist einem anderen versprochen und Brendan als schottischer Rebell als Ehegatte wahrlich "wertlos".

Doch wird das Schicksal einen Weg für die zwei ebnen?

Heather Graham erzählt eine durchaus spannende Geschichte über eine Liebe, die nicht sein darf. Intrigen, Verrat, dem Traum von Freiheit, falschen Stolz und unverfälschter Leidenschaft.

Ein durchaus interessanter Roman, vor einem historisch interessanten Hintergrund, gespickt mit diversen Details ohne aber zu schwer zu werden. Ein gelungener Mix zwischen "klassischen Liebenroman" und "klassischen historischen Roman" ohne zu kitschig oder überzogen zu sein.

Ich gebe diesem Buch 4 von 5 Schwertern. Persönlich fand ich es etwas Schade, dass die historisch relevanten Figuren und Verwicklungen so leichthin nebenbei erwähnt oder runter gerattert wurden, was diese Stellen so flach und monoton wirken ließ.

🌷

Anmerkung: Alle die historische Liebesromane schon etwas länger lesen: Obacht! Dieses Buch ist 2006 bereits im Pavillon Verlag erschienen, also schaut vorsichtshalber in eurem Regal nach

#18/2017

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen

Danke für Deine Meinung!!!