Freitag, 24. Februar 2017

Interview mit Florian Schwiecker - Autor von VERRATEN


 Interview geführt in der vergangenen Woche


(c) Florian Schwiecker



Hallo,

ich (Ana) möchte Euch heute Florian Schwiecker vorstellen, Autor von "VERRATEN ein Luk Krieger Thriller".

Hier der Klappentext zum Buch, damit auch alle wissen, worum es bei dem Buch geht:

Luk Krieger ist Agent einer geheimen Spezialeinheit zur Terrorbekämpfung. Als im Zentrum von Berlin eine Bombe explodiert und ihn beinahe in den Tod reißt, nimmt er gemeinsam mit der Polizistin Anna Cole die Ermittlungen auf. Alles deutet zunächst auf einen islamistischen Anschlag hin. Doch dann gibt es neue Spuren und Krieger schwört sich, die Verantwortlichen zur Strecke zu bringen. Im Kampf gegen Korruption und Machtmissbrauch riskiert er nicht nur sein eigenes Leben ...


Florian Schwiecker war wahnsinnig nett und hat mit uns ein Interview gemacht, was ich Euch gerne präsentieren möchte. Er hat allgemeine Fragen beantwortet, Fragen zu seinem Buch, zum Thema Schreiben und er hat auch den Spaß mitgemacht, die etwas persönlicheren bzw. lustigen Fragen zu beantworten.
Hier geht es zu dem Interview und ich hoffe Ihr habt genauso viel Spaß wie ich.

Liebe Grüße Eure Ana


Allgemeines zu Florian Schwiecker: 


Geburtsdatum: 30. November 1972
Gefühltes Alter: nicht älter als vor 20 Jahren und ich habe so die Vermutung, dass sich das nicht mehr ändern wird
Wohnhaft in: Berlin
Gebürtig aus: Kiel

Was sind Deine Hobbys?
Ich koche sehr gerne – und vermutlich als Folge esse und trinke ich total gerne. Am liebsten mit guten Freunden. Und ich liebe das Meer!!! Ich kann stundenlang in den Dünen sitzen und einfach aufs Meer schauen. 
(Hier müsst Ihr Euch ein enthusiastischer Kopfnicken von mir vorstellen, denn da geht es mir genauso)

Welchen Beruf übst Du noch im „wahren“ Leben aus?
Einen, bei dem ich jeden Tag gerne zur Arbeit gehe, bzw. sehr häufig auch zur Arbeit fliege

Treibst Du Sport?
Sehr gerne, aber vermutlich viel zu wenig :-)

Was magst Du an Musik:
Ganz unterschiedlich: Ich liebe Gitarren-Musik, zB Guns and Roses, Billy Talent, Foo Fighters, höre aber auch wahnsinnig gerne Frank Sinatra, Count Basie, Leonard Cohen, so in die Richtung. Und wenn ich mal echt anstrengende Tage habe, dann auch gerne klassische Musik, z.B. Dvorak

Welche Filme oder Serien magst Du?
Ich liebe Thriller, als Film, als Serie. Dann auch gute Anwaltsgeschichten. Und – da werde ich dann aber richtig emotional – auch romantische Komödien a la 4 Hochzeiten, The Holiday oder so. 
(Ist das nicht die perfekte Mischung? Also für mich schon...)


Zu Deinem Buch, bzw. zum Thema Schreiben:


Wie bist Du zum Schreiben gekommen? 
Über das Lesen. Ich habe gelesen, seit dem ich denken kann. Und so im Alter von 14 habe ich dann angefangen zu schreiben.

Was hat Dich zu Deinem Roman „Verraten“ inspiriert?
Verrückterweise die Wirklichkeit. 2010 habe ich noch in Nordamerika gelebt und es kamen mehrere Sachen zusammen. Einer der wesentlichen Grundlagen meines Plots war der immer mehr in den Vordergrund rückende arabische Frühling und die Frage, welche Auswirkungen das auf die Welt und Europa haben könnte. Dann meine Nähe bzw. Freundschaft zu vielen Soldaten, bzw. Soldaten-Familien. Die haben sehr genau beobachtet, was in der Welt passiert und wie sich das entwickeln könnte, weil sich da natürlich immer die Frage stellt, ob sie in einen neuen Einsatz geschickt werden.

Ich habe mir die Frage gestellt, was passieren würde, wenn radikal-islamische Organisationen es schaffen, Europa mit einer Terrorwelle zu überziehen und wie dann wohl die Interessenlage in Deutschland und der Welt ist. Ich habe damals nicht damit gerechnet, dass das alles Wirklichkeit werden könnte.


Wie lange hast Du gebraucht von der 1. Idee bis zum Wort „Ende“? 
Da ich ja noch einen anderen Job habe, der sehr viel Zeit kostet, habe ich sehr lange an VERRATEN geschrieben. Das ist natürlich ein großer Luxus gewesen, denn ich hatte ja überhaupt keinen Zeitdruck. Alles in allem so knapp vier Jahre.

Hättest Du beim Schreiben Deines Buches gedacht, dass es Realität werden könnte?
Nicht wirklich, denn dann hätte ich ein anderes Buch geschrieben. Ich habe aber damals alle Fakten, die mir zugänglich waren herangezogen und überlegt, was daraus entstehen könnte. Meine Absicht mit der Geschichte war viel mehr, dass jeder, der das Buch liest meinem Gedankenspiel folgt und sagt, krass, das ist ja gar nicht so unwahrscheinlich, das könnte echt passieren.

Fühlt sich das Buch für Dich jetzt anders an, als zu Beginn des Schreibens, auf Grund der aktuellen Ereignisse?
Total. Ich habe auch am 19. Dezember überlegt, das Buch nicht zu veröffentlichen. Ich habe ein Büro am Breitscheidplatz und meine Geschichte beginnt im ersten Kapitel mit einem Attentat keine 500 Meter vom Breitscheidplatz entfernt. Das ist mir alles sehr nahe gegangen. Ich habe dann ein paar Tage überlegt und mich dann entschieden, das Buch doch zu veröffentlichen. Meine Gedanken dazu habe ich einem kurzen Post unter Warum ich VERRATEN doch veröffntlicht habe aufgeschrieben.
(Bitte klickt auf den Link und lest, was Florian dort zu sagen hat)

Wieviel finden wir von Dir persönlich in dem Protagonisten Luk Krieger?
Wir teilen die gleichen Werte und denken sehr ähnlich. Allerdings ist mir Luk in Fähigkeiten, Mut und Konsequenz zum Glück haushoch überlegen. Wären wir uns ähnlicher, hätte er vermutlich nicht mal das erste Drittel des Buches überlebt ☺

Versuch in drei Sätzen zu erklären, wer Dein Buch unbedingt lesen sollte:
Alle, die spannende Abenteuer mit starken Helden lieben, die in schier ausweglosen Situationen am Ende doch das Böse besiegen. Dann sicher die Fans von politischen Thrillern. Und jeder, der schnelle Handlungen liebt, wo einem kaum Zeit zum Durchatmen bleibt.

Ist das Buch „Mimosen“ tauglich, sprich ist es auch für die zarteren Seelen geeignet?
Ganz sicher nicht!

Hast Du besondere Schreibphasen (bist Du z. B. abends besonders kreativ, brauchst Du Musik)?
Das ist mehr eine Frage der Zeit. Ich schreibe am liebsten, wenn ich nicht gestört werde, wobei mich Geräusche nicht ablenken, also z.B. nachts, in Cafés und Bars, in Restaurants, Parks usw.

Wie machst Du Deine Notizen? Handschriftlich oder digital?
Beides, aber mehr digital. Meistens E-Mails an mich selbst ☺

Hast Du einen genauen Plot an den Du Dich hältst, oder schreibst Du los und guckst wohin Dich die Idee und die Geschichte bringt?
Ich habe den Plot in Grundzügen im Kopf, d.h. ich kenne den Anfang und das Ende. Auf dem Weg dahin überraschen mich meine Helden immer wieder.

Benutzt Du Ticks/Macken oder ähnliches von Freunden und Bekannten in Deinen Büchern? Unbedingt. Aber nicht nur Freunde und Bekannte, sondern auch Erfahrungen und Erlebnisse, die ich in den vergangenen Jahren gemacht habe. Das wahre Leben ist die beste Geschichte. Das habe ich in meiner Zeit als Strafverteidiger zu genüge kennengelernt.

Gibt es einen Autor, der Dich inspiriert hat?
Auf jeden Fall. Ich lese wahnsinnig gerne die Bücher von Nelson DeMille, David Baldacci, Lee Child, Daniel Silva und auch die frühen John Grisham Bücher. Dann natürlich auch Klassiker wie Agatha Christie, Connan Doyle oder Poe. Ich mag es, wie sie schreiben, aber auch die Geschichten, in denen sich meistens ein Held oder ein Duo in schier ausweglosen Situationen wiederfindet und dann am Ende immer noch einen überraschenden Ausweg findet. Aber, und das muss ich ganz klar sagen, kann ich mich in keiner Weise mit ihnen vergleichen. Das sind alles große Helden für mich, vor deren Leistung ich unglaublichen Respekt habe.


Hier kommen wir jetzt zu den etwas persönlicheren Fragen:


Eine gute Fee kommt zu Dir und könnte Dir folgende Wünsche erfüllen:

1. Du darfst Dir eine Superkraft aussuchen: Welche und warum?
Fliegen, weil ich die Freiheit liebe und das Ungebunden sein.

2. Du darfst 24 Stunden in einem anderen Körper (Mensch, Tier o. ä.) verbringen, wofür bzw. für wen würdest Du Dich entscheiden und auch hier warum?
Ich würde mich für einen Spitzen-Politiker entscheiden. Ich bin überzeugt davon, dass man in 24 Stunden sehr viel richtig machen kann, wenn man es nur konsequent genug umsetzt und – ganz wichtig – auch allen Bürgern genau erklärt, warum es sinnvoll oder notwendig ist. Ich glaube fest daran, dass alle Menschen gleich sind, unabhängig von Herkunft, Geschlecht, Alter, Hautfarbe, Religion, sexueller Ausrichtung oder sonstiger Überzeugung. Jeder Mensch soll sein Leben so leben dürfen, wie er will, solange er dabei nicht die Rechte und die Entfaltung anderer Menschen einschränkt. Das würde ich gerne in meinen 24 Stunden so vielen Menschen wie möglich nahe bringen.

3. Du darfst eine Zeitreise machen: In welche Zeit würdest Du gerne reisen wollen?
Ich bin im jetzt und hier sehr, sehr glücklich und würde einfach hier bleiben :-)


Kannst Du kochen? Kochst Du gerne? Hast Du ein Leibgericht?
Ich koche unglaublich gerne, weil ich dabei richtig gut zur Ruhe und zu mir selbst komme. Gerne auch mit einer Flasche Rotwein. Und ich liebe gute Steaks, am besten außen leicht angebrannt und innen medium-rare.

Wie kannst Du am Besten entspannen?
In der Küche und am Meer. Gerne auch beides zusammen :-)

Bist Du ein heimlicher Monk oder eher Gott des Chaos?
Eher Chaos.

Wir kommen Dich spontan besuchen, wie treffen wir Dich an (Jogginghose/Anzug etc.)?
Chinos und T-Shirt oder eher weiter aufgeknöpftes Hemd, also eher legere. Allerdings trage ich auch sehr gerne Anzüge, wenn es zum Anlass passt.

Wie sieht für Dich ein Traumurlaub aus? Wellness oder Camping? Exotisch oder Balkonien? Strandurlaub oder Erkundungstrip?
Einsamer Strand, wildes Meer, Dünen, Grill

Buchrolle: In welchem Buch würdest Du gerne eine Rolle übernehmen? Es muss nichtzwingend Deins sein.
In einem Buch von Nelson DeMille. Er schafft es, Spannung und Humor auf eine so großartige Weise zu verbinden, dass ich sicher ne Menge Spaß dabei hätte, jede Seite aufs Neue mein Leben zu riskieren.

Buchdate: Welche Buchfigur würdest Du gerne mal treffen? (Es muss nicht zwingend Deine sein)
Momentan Gabriel Allon von Daniel Silva. Aber das könnte sich auch nächste Woche wieder ändern ☺

Lieber Florian, vielen Dank, dass Du Dir die Zeit genommen hast alle Fragen zu beantworten.
Es war mir eine große Freude mich mit Dir austauschen zu können.

Viele Grüße Ana

PS: Ich lese das Buch aktuell und meine Meinung werde ich dann mit Euch teilen.

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen

Danke für Deine Meinung!!!