Rezension: Cody McFadyen - Die Stille vor dem Tod


(c) Bastei -Lübbe (Lübbe Hardcover)









Gebundene Ausgabe: 480 Seiten
Verlag: Bastei Lübbe (Lübbe Hardcover)
26.09.2016
Sprache: Deutsch
ISBN-10: 3785725663
ISBN-13: 978-3785725665



Klappentext: 

Smoky Barrett ist zurück
An einem kalten Oktobertag werden Smoky Barrett und ihr Team nach Denver, Colorado, gerufen. Im Haus der Familie Wilton ist Schreckliches geschehen: Die gesamte fünfköpfige Familie wurde ermordet, und der Täter hat durch eine mit Blut geschriebene Botschaft Smoky mit der Lösung des Falles beauftragt. Doch das Unheil ist weit größer, denn die Wiltons sind nicht die einzigen Opfer. Insgesamt drei Familien wurden in der gleichen Nacht und in unmittelbarer Nähe voneinander getötet. "Komm und lerne", lautet die Botschaft an Smoky. Es wird ein grausamer Lernprozess, das Böse in seiner reinsten Form, in seiner tiefsten Abgründigkeit zu spüren. Smoky gelangt an die Grenzen ihrer Belastbarkeit. Und weit darüber hinaus.


Inhalt:

5 lange Jahre haben wir Leser gewartet auf die Fortsetzung der Reihe um Smoky Barret. Sehnsüchtig habe ich das Buch in der Buchhandlung meines Vertrauens abgeholt und dann gestartet.

Das Buch ist aufgeteilt in 3 Teile und Teil 1 beginnt in gewohnter McFadyen Manier mit einem "großen Knall". Grausam zugerichtete und zur Show gestellte Leichen von kompletten Familien in verschiedenen Häusern auf der gleichen Straße in Colorado. Das Team um Smoky wird gerufen um in der Sache zu ermitteln. Doch damit ist das Ende des Horrors ist damit nicht in Sicht - die kompletten Bewohner des Straßenzuges bestehend aus insgesamt 21 Häusern werden ausgeschaltet in einer gewaltigen Schießerei.

Smoky ist im 7. Monat Schwanger zu diesem Zeitpunkt, will aber nicht zu Hause bleiben trotz der möglichen Gefahr für Sie und Ihr Kind.

Schnell stellt sich heraus, dass Smoky mal wieder zur Zielscheibe eines Killers wird, oder sind es sogar 3 und mehr? (Diese Frage kann ich so eindeutig nicht beantworten.) Smoky wird vor Ort entführt in eine riesige unterirdische Bunkeranlage und erlebt dort psychischen wie physischen Terror. Nach der Befreiung aus dem Bunker beginnt der 2. Teil

Was soll ich sagen, hier hat das Buch für mich wirkliche Längen gehabt und das pseudopsychologische Geschwafel und die merkwürdigen langen Passagen über Träume, die wirken als hätte jemand einen üblen Trip gehabt, waren mir eindeutig zu viel. In diesem mittleren Teil wird auch ein Zeitsprung gemacht, Smoky hat Ihr Kind, es finden keine Ermittlungen statt, sondern Smoky pflegt Ihren Zusammenbruch. MIt keinem Wort wird erwähnt was in dem Fall unternommen wird. Nach einem Gespräch mit dem forensichen Psychologen Dr. Child nimmt sie Ihr Leben aber wieder in die Hand und legt los.

Start Teil 3
Die Ermittlungen werden aufgenommen aber sehr langsam, das Team zusammengerufen und es arbeitet an der Enträtselung des Killers und warum ein ganzer Straßenzug ausgerottet wurde. Von Smokys Angstzuständen ist so gut wie nichts mehr zu merken.

Dann wird das Ganze selbst mir zu Abstrus:

In einem einzigen Gespräch im Team werden Verbindungen gezogen, die das CIA, eine Vertuschungsaktion in den 70ern, ein Lagerhausbrand, das Nixonkomplott, das Milgram Experiment und 2 oder 3 weitere Killer beinhaltet und zu dem eigentlichen Killer führt, der auch gefasst wird. Zu viel? Quatsch eins habe ich noch, bzw. legt McFadyen noch drauf: evtl. ist in die ganze Sache auch der ehemalige FBI Chef von Smoky involviert, denn plötzlich taucht im Internet das Video aus der Nacht auf, als der Killer Sands Smokys Familie umgebracht und sie verstümmelt hat und die Veröffentlichung des Videos kann zu ihm zurück verfolgt werden.

Ein Killer wird am Ende gefasst, aber auf Grund der offenen Fragen und der nicht gefassten Killer ist hier schon die Tür geöffnet worden für 2 oder 3 Folgebände.

Fazit:

Werde ich diese lesen? Die Frage kann ich zum jetzigen Zeitpunkt nicht beantworten.

Würde ich das Buch so schlecht bewerten wie viele andere Leser?  NEIN!
Die Beschimpfungen und die Aussagen der Kategorie "unterste Schublade" hat das Buch nicht verdient. Es war nicht überragend, ich würde sagen okay mehr aber auch nicht, wirklich empfehlen kann ich es auch nicht, außer für den Smoky Barrett Fan, der unbedingt wissen muss wie es weitergeht.

Ich gebe 3 von 5 Sternen

Kommentare

  1. Hey wow coole Meinung. Ich habe auf meinem Blog: littleshamrocklibrary.blogspot.com auch eine Rezi geschrieben. Das Codys Buch zum Teil so zerrissen wurde finde ich auch schade, ich denke dass es eben unheimlich schwer ist, nach fünf Jahren Pause wieder anzuknüpfen.
    Lg
    Steffi

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Danke Dir herzlich und es freut mich, dass Du der gleichen Meinung bist.
      Ich werde Dir jetzt folgen und mal sehen was Du schönes machst. LG Anja Aka Ana

      Löschen
  2. Vielen Dank wie nett von dir! Mein guter Vorsatz für 2017 wäre, den Blog besser zu pflegen. Letztes Jahr hab ich damit angefangen und sehr weit bin ich ja noch nicht gekommen
    Freu mich dass du da bleibst! :-)

    AntwortenLöschen
  3. Vielen Dank wie nett von dir! Mein guter Vorsatz für 2017 wäre, den Blog besser zu pflegen. Letztes Jahr hab ich damit angefangen und sehr weit bin ich ja noch nicht gekommen
    Freu mich dass du da bleibst! :-)

    AntwortenLöschen

Kommentar veröffentlichen

Danke für Deine Meinung!!!