Dienstag, 31. Mai 2016

Rezension: Breathless-Trilogie von Maya Banks

gelesen und rezensiert von Tii

Breathless - Gefährliches Verlangen

Klappentext:

Die junge Mia Crestwell schwärmt schon seit Jahren für den erfolgreichen Geschäftsmann Gabe Hamilton. Als dieser ihr ein gefährliches Angebot macht, zögert sie nicht lange – und taucht ein in eine Welt voller Verführung, Leidenschaft und bedingungsloser Hingabe, die überwältigender ist als alles, was sie bisher kannte.



Breathless - Geheime Lust

Klappentext:

Jace Crestwell und Ash McIntyre teilen alles – auch ihre Frauen. Doch als Jace auf Bethany trifft, wird er von dem Bedürfnis überwältigt, die junge Frau für sich alleine zu besitzen. In Jace‘ und Beth‘ Beziehung ist kein Platz für Ash, und obwohl diese ungewohnte Situation droht, ihre langjährige Freundschaft zu zerstören, kann Jace sich nicht von Beth lösen …



Breathless - Verheissungsvolle Sehnsucht

Klappentext:

Ash McIntyre hatte schon immer unkonventionelle Ansichten über Sex. Er ist dominant und bevorzugt unterwürfige Frauen – die er bislang stets mit seinem besten Freund Jace teilte. Doch seit Jace die Liebe seines Lebens gefunden hat, fühlt Ash sich als Außenseiter. Da trifft er auf die wunderschöne Josie, die ihn augenblicklich fasziniert. Sie ist alles, was Ash sich von einer Frau erträumt – doch kann er ihr das geben, was sie sich von ihm wünscht?


Beurteilung:

Nach all den ganzen Liebesromanen / Erotik-Romanen, die derzeitig bzw. seit Fifty Shades of Grey den Markt nahezu fluten, muss ich sagen, dass ich mit Breathless eine Trilogie gefunden habe, die mich sehr gut unterhalten hat und für mich einfach etwas besonderes ist.

Anders als andere Reihen dieses Genre handelt die Trilogie nicht die verschiedenen Entwicklungsstufen einer Beziehung von einem Paar ab, sondern behandelt in jedem Band ein anderes Paar und ist jeweils für sich abgeschlossen. Und trotzdem bauen die Bände in gewisserweise aufeinander auf. Besonders Band 2 und 3 sind symbiotisch zu verstehen.

Ferner sind die Protagonisten und deren Verhalten auch wesentlich reifer im Vergleich zu den obligatirschen "Jungfrau" und ihrem Millionär. 

Klar, die Mädels sind Mitte bis Ende zwanzig und somit gut 10 -15 Jahre jünger als ihre jeweiligen Gegenspieler, aber gerade dieser Altersunterschied und die daraus resultierende Lebenserfahrung macht die Dominanz der Jungs um einiges authentischer. 
Grob könnte man Breathless mit FSoG vergleichen, da in allen 3 Teilen Aspekte und BDSM im speziellen eine wesentliche Rolle spielen. Allerdings ist Breathless hier irgendwie "erwachsener". Hier ist kein Gerede von Spielzimmern und Verträgen (ausgenommen Mia und Gabe, wo noch zu Anfang die meisten Ähnlichkeiten zu finden sind), Ex-SuB oder irgendwelchen seltsamen Erklärungsansätzen aus einer "schlechten Kindheit". 

Nein. Gabe, Jace und Ash stehen mitten im Leben und wissen was sie wollen und kommunizieren diese Wünsche und Erwartungen ganz klar mit Mia, Bethany und Josie. Aber auch diese sind nicht auf den Kopf gefallen und haben ihren eigenen Willen.

Alles in allem eine sehr gute Trilogie, die authentischer wirkt als manch vergleichbare Lektüre.

Mich persönlich erinnerten 

Band 1 in den Anfängen an FSoG, nur dass "Gefährliches Verlangen" schnell eine Schüppe drauf legt und etwas bissiger ist. Von wegen richtiges Bondage, Sex mit anderen Männern und solcherlei.

Band 2 hat in gewissen Aspekten etwas von Pretty Woman.

Zu Band 3 fällt mir (leider) kein Vergleich ein :)

Ich gebe dieser Reihe 5 von 5 Sternen.




Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen

Danke für Deine Meinung!!!