Freitag, 11. März 2016

Rezension: Nachtjägerin von Jeaniene Frost


Tii





Broschiert: 416 Seiten
Verlag: Penhaligon Verlag 
(27. September 2010)
Sprache: Deutsch
ISBN-10: 3764530677
ISBN-13: 978-3764530679
Originaltitel: First Drop of Crimson 



Klappentext:

Der Mann, den Denise MacGregor liebte, wurde von verbrecherischen Vampiren ermordet, sie selbst überlebte nur knapp. Seitdem ist ihr bewusst, dass sich die Menschen die Erde mit Blutsaugern, Dämonen und anderen düsteren Kreaturen teilen. Denise hoffte, nie wieder etwas mit ihnen zu tun zu haben. Jetzt aber tötet ein rachsüchtiger Dämon ihre Verwandten – auf der Suche nach einem Vorfahren von Denise, einem Unsterblichen, der den Dämon vor Jahrhunderten betrogen hat. Der Dämon erpresst Denise, ihm bei der Suche nach seinem Erzfeind zu helfen. In ihrer Verzweiflung wendet sich Denise an den überaus attraktiven Vampir Spade. Gemeinsam gelingt es ihnen zwar, ihren Vorfahren aufzuspüren. Doch dieser weigert sich, seine Seele dem Dämon zu überantworten, um seine noch lebenden Nachfahren zu schützen. Jetzt bleibt Denise keine andere Wahl. Sie muss sich selbst dem Dämon stellen – allein!

Beurteilung: 

Wer die Reihe rund um Cat und Bones aus der Feder von Jeaniene Frost kennt, dem werden Denise und Spade (Charles) und auch etliche andere Figuren ein Begriff sein. Doch auch ohne diese Reihe zu kennen, kann man dieses Buch durchaus gut lesen, auch wenn einige Aspekte mit Vorwissen logischer erscheinen sollten. 

Zeitlich ist "Nachtjägerin" nach "Der sanfte Hauch des Finsternis" (Cat & Bones 4) anzusiedeln. 
(Um nun nicht versehentlich Cat & Bones zu spoilern schweige ich hier nun bewusst. Wer näheres wissen möchte, kann ich gerne via Mail melden :) )

Endlich erhält man die Möglichkeit mehr über Spade und sein Leben als Sterblicher als auch als Vampir zu erfahren. Aber man erhält auch einen ungehinderten Blick in Wahrnehmung eines Sterblichen und wie Vampire auf ihn wirken. Denn im Gegensatz zu Cat & Bones ist dieses Buch nicht aus der ICH-Perspektive mit Fokus auf Denise geschrieben, so dass man mit jeweiligen Blickwinkel die Handlung aus der Sicht von Spade oder Denise erleben, und beider Gefühlswelten und Erinnerungen erfahren.

Neben der Suche nach Denise's Ahn, der es sich dezent mit dem Dämon Rom "verscherzt" hat, welcher nach akribisch nach und nach Denise's Verwandte tötet und sie so zur "Mithilfe" erpresst, erfahren wir immer mehr Details über die Vampirgesellschaft und dass sie trotz ihrer Eigenheiten doch mit den gleichen "Krankheiten" wie die Menschen-Gesellschaft zu kämpfen hat. Sei es Kurruption. Drogenhandel, Zwangsprostitution und vieles anderes...Vampire und Menschen sind sich halt doch ähnlicher als Denise gerne glauben mag...denn schliesslich hat sie sich ja geschworen nie mehr mit Vampiren zu tun zu haben.

Alles in allem ist das Buch spannend, unterhaltsam, die Dialoge spritzig und manchmal auch spitz, die Gefühle zwischen Spade und Denise alles andere als winterlich...

Kurz wer Cat & Bones liebte, muss dieses Buch lesen. 
Für Neulinge: Du liebst Vampire, Buffy und Liebesgeschichten, die gar nicht sooo kitschig oder klassisch sind? Dann ran da :)

Ich gebe diesem Buch 4,5 von 5 Drachen, weil mir persönlich das Ende etwas zu kurz geraten war. Etwas MEHR hätte es ruhig sein dürfen :)

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen

Danke für Deine Meinung!!!