Mittwoch, 18. März 2015

"Mitternachtsmorde" von Linda Howard

"Mitternachtsmorde" von Linda Howard




Taschenbuch: 414 Seiten

Verlag: Blanvalet Taschenbuch Verlag

Sprache: Deutsch
ISBN-10: 3442359694
ISBN-13: 978-3442359691


Klappentext:


1985 wird in der amerikanischen Kleinstadt Pekesville eine Zeitkapsel vergraben - mit der klaren Anweisung: Nicht öffnen vor dem Jahr 2085! Doch bereits zwanzig Jahre später gräbt ein geheimnisvoller Unbekannter die Kapsel heimlich wieder aus - und begeht bald darauf einen brutalen Mord, der ganz Pekesville erschüttert ...Für den zuständigen Ermittler Knox Davis ist dieser Fall ein schier unlösbares Rätsel. Bis plötzlich und buchstäblich aus dem Nichts die schöne Nikita Stover erscheint, um Knox zu helfen. Denn Nikita weiß nur zu gut: Der Killer hat sein grausames Werk gerade erst begonnen ...

Beurteilung:


Im englischen Original nennt sich dieses Buch "Killing Time" und ich muss gestehen, dass dieser Titel besser passt als der deutsche. Denn der deutsche Titel ist bei genauerer Betrachtung irreführend.
Wer denkt, dass es sich bei diesem Roman um einen mörderischen Krimi mit viel Blut und allem drum und dran handelt, findet sich schnell schwer enttäuscht.
Was nicht heißen soll, dass das Buch schlecht sei. Nein. Es ist halt nur kein Krimi oder ähnliches.

Wie der Klappentext schon sagt, wird 1985 eine Zeitkapsel vergraben, welche 20 Jahre später gestohlen wird und kurz danach Personen, die bei der Vergrabung der Kapsel anwesend und beteiligt waren, unter mysteriösen Umständen umgebracht aufgefunden werden. Doch mehr als diese "paar" Toten gibt es keiner Mord und Totschlag, sondern viel mehr einen sehr interessanten und amüsanten Einblick was geschehen kann, wenn Menschen aus unterschiedlichen Epochen aufeinander treffen.

Linda Howard liefert uns einen Einblick in die Zukunft in rund 200 Jahren und wie "primitiv" wir für diese Menschen sein würden.

So sind beispielsweise Baumwolle und Papier in der Zukunft Mangelware und sogar wertvoller als Edelsteine oder Redewendungen aus der heutigen Zeit gänzlich unbekannt, was zu durchaus amüsanten Dialogen zwischen den Knox und Nikita führt.

Ich persönlich finde diesen Roman sehr gut. Bedingt durch die Thematik Zeitreisen hat er ein bisschen was Science-Fiction gepaart mit leichtem Krimi.

Lieben Gruß
Tii <3

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen

Danke für Deine Meinung!!!